5 Gründe, warum Deine Markenidentität beständig sein muss

Du hast vielleicht schon einmal die englische Redewendung „Consistency is key“ (deutsch: Beständigkeit ist der Schlüssel) gehört. Das klingt so, als wäre es wichtig, oder? Aber der Schlüssel zu was genau? Warum musst Du beständig sein und in was überhaupt?

 

Beständigkeit bedeutet, immer auf die gleiche Art in einer vorhersehbaren Weise aufzutreten.

Es geht nicht darum, langweilig zu sein oder nie kreativ zu werden oder bestimmte Dinge nicht aufzufrischen oder interessanter zu machen, sondern darum, ein Gefühl der Stabilität zu erzeugen.

Das führt dazu, dass Dein Publikum das Gefühl hat zu wissen, was es erwartet, und gleichzeitig offen für Neues und Überraschungen ist. Du verwirrst oder verlierst es nicht. Es kann Deine Marke wieder erkennen, selbst, wenn Du etwas neues machst, da Deine Marke einen beständigen Vibe, ein beständiges Gefühl und eine beständige Intention hat. Dein Publikum erkennt Dich immer.

 

Beständigkeit ist der Schlüssel zu Wachstum und Loyalität.

Wenn Du willst, dass sich mehr Leute von Deiner Marke angezogen fühlen, ist es wichtig, dass Du beständig bist. Und wenn Du willst, dass die, die Dich bereits kennen, loyal und langfristig Fans Deiner Marke bleiben, musst Du ebenfalls beständig sein.

Lass uns ein paar Bereiche betrachten, in denen Beständigkeit in Deinem Branding Dir behilflich sein wird:

 

Beständigkeit wird Deine Marke wiedererkennbar machen.

Wenn die Visuals Deines Brandings sich immer gleich anfühlen und den gleichen Stil sowie die gleiche unterschwellige Botschaft haben, werden sie wiedererkennbar. Leute werden Dinge sagen wie „Ich weiß immer, dass es Dein Pin auf Pinterest ist, bevor ich es anklicke oder Dein Logo sehe“ oder „Ich wusste, dass das Deine Marke sein muss!“.

 

Wiedererkennungswert aufzubauen ist wichtig, da es Dein Branding vertraut macht.

Wenn jemand, dem Deinen Content gefällt, Deine Grafik sieht, wird er sofort wissen, dass sie von Dir ist und sie anklicken. Wenn Dein Stil und Branding allerdings unbeständig wären, würde die Person vielleicht eher vorbei scrollen und Deine Grafik verpassen.

 

Beständigkeit baut Loyalität und Vertrauen auf.

Die selben Leute sehen Deine Marke also öfter und bauen so eine starke Verbindung zu ihr auf, sodass Du und Deine Marke in ihren Köpfen bleiben. Aus diesem Grund werden diese Leute an Dich denken, wenn sie selbst oder jemand den sie kennen ein Produkt oder einen Service sucht, den Du anbietest.

 

Beständigkeit macht Deine Marke erinnerungswürdig.

Du willst in den Köpfen der Leute hängen bleiben. Wie würde jemand die Visuals Deiner Marke einem Freund oder einer Freundin beschreiben, wenn die Person sich nicht an den Namen Deiner Marke erinnern kann? Was von dem, das Du immer verwendest, sticht als erinnerungswürdig heraus? Beispiel: Die Marke mit den Palmenblättern und Kokosnüssen und Mädchen, die exotische Getränke trinken. Illustriert mit simplen Zeichnungen in strahlenden, fröhlichen Farben.

 

Es geht darum, Abgrenzungen und einen einzigartigen Stil mit Beständigkeit zu kombinieren.

Das ist der Grund dafür, wieso Du Dein Branding nicht nach Trends ausrichten und Deinen Look nicht jede Saison neu verändern solltest. Du musst eine klare Markenbotschaft haben und einen einzigartigen Stil finden, der Dich von anderen in Deiner Branche abgrenzt. Dann musst Du mit diesem Stil auf eine beständige Art und Weise auftreten. Das wird Dich erinnerungswürdig machen.

Du wirst für die Leute herausstechen und sie werden über Dich so nachdenken, wie Du brandest. Das geht weiter als nur Visuals. Auch Deine Stimme, Dein Messaging, Dein Marketing, Deine eigene Präsenz und die Art, wie Du als Person auftrittst, gehört dazu. All diese Elemente spielen eine Rolle, wenn es darum geht, eine erinnerungswürdige Marke zu erschaffen.

Du könntest allerdings auch sehr stark herausstechen und einzigartig sein und trotzdem vergessen werden, wenn Du nicht beständig bleibst. Wenn Du etwas sehr anderes machst und somit Aufmerksamkeit erlangst, nur um Dich dann immer wieder zu verändern, ohne beständig zu bleiben, wirst Du bald vergessen werden. Sei kein One-Hit Wonder.

 

Beständigkeit bedeutet eine größere Chance, von den Leuten bemerkt zu werden.

Wusstest Du, dass man etwas durchschnittlich 7 Mal hören oder sehen muss, bevor man es bemerkt? Deine Grafiken, Dein Content und Deine Produkte werden vielleicht von Leuten gesehen, sie bemerken es nur noch nicht. Oft sieht man einen kleinen Ausschnitt, denkt sich „Oh, das sieht cool aus“ und scrollt dann weiter. Wenn das allerdings 7 Mal passiert, fangen die Leute an, etwas wirklich zu bemerken. Du siehst plötzlich vertraut aus und die Wahrscheinlichkeit, dass man mehr erfahren will und damit anfängt, Deinen Content zu konsumieren, Dir zu folgen oder sogar etwas zu kaufen, steigt.

Achte mal darauf, wie das bei Dir ist. Du fühlst wahrscheinlich keine wirkliche Verbindung zu einer Marke, bis Du sie mehrmals gesehen hast, sie sich immer vertrauter anfühlt und Du Vertrauen zu ihr aufbaust.

 

Du musst den Content einer Marke meistens mehrmals sehen, bevor Du Dich für ihn interessierst.

Das ist der Grund, warum es wichtig ist, immer wieder mit einem beständigen Stil aufzutauchen. Du erhöhst Deine Chancen dafür, dass jemand sich für Dich und das, was Du teilst, interessiert, enorm und die Person wird in Zukunft Deine Posts nicht mehr übersehen, sondern sich darüber freuen zu sehen, was Du heute teilen möchtest.

 

Beständiges Branding zeigt, dass Du professionell bist und man Dir vertrauen kann.

Wenn Du auf eine beständige Art und Weise auftrittst, wirkt Deine Marke deutlich professioneller. Dein Business erscheint seriös und nicht nur wie ein Hobby. Wenn Du ein beständiges Gefühl erzeugst, zeigt das, dass Du die Zeit investiert hast, um eine Marke zu kreieren, die gut durchdacht und nicht nur einfach zusammen gewürfelt ist.

Das zeigt, dass Du einem Style Guide folgst und Dein Branding ernst nimmst. Dass Du nicht nur auf Canva gehst, eine hübsche Vorlage auswählst und das nimmst, was Dir in dem Moment gefällt.

 

Wenn Du auf diese beständige Art und Weise auftrittst, wird Dein Publikum Dir mehr vertrauen.

Es wird sehen, dass Du Arbeit und Zeit investierst, um professionell zu sein und Dinge ernst zu nehmen. Dein Publikum weiß so, dass wenn Du das mit Deinem Branding tust, Du Deine Produkte und Services genauso behandelst. Es ist so wichtig, dass Du mit einem Online Business Vertrauen aufbaust, da die Leute Dich nicht persönlich treffen können, sondern Du ihnen zeigen musst, wieso Du vertrauenswürdig bist und dass es sich lohnt, in Dich zu investieren, da Du sorgfältig und professionell arbeitest.

 

Wenn Du beständig bist, macht das viele Dinge für Dich einfacher.

Wir alle wollen weniger arbeiten, oder? Naja, oder zumindest weniger von den Dingen tun, die wir nicht tun müssen. Wenn Du Deine Marke beständig brandest, bedeutet das weniger Arbeit für Dich. Sobald Du einen Style Guide, Vorlagen und ein Mood Board hast, die Deinen Grafiken und Designentscheidungen eine Richtung vorgeben, kannst Du sehr schnell und einfach die Grafiken erstellen, die Du benötigst. Und das ohne viel Nachdenken oder hohen Zeitaufwand. Wenn Du jedes Mal, wenn Du eine neue Grafik brauchst, von Vorne anfangen und den Stil, die Schriftarten, das Layout und so weiter neu aussuchen musst, verschwendest Du eine Menge Zeit und verursachst tatsächlich oft eher einen Schaden. Grafiken für Deine Marke zu erstellen ist keine Möglichkeit, jedem zu beweisen, wie clever Du bist oder ein neues tolles Design zu kreieren oder mit neuen Grafiken und Layouts zu experimentieren. Wenn Du gerne designst, tu das lieber in Projekten.

 

Wenn es um Deine Marke geht, musst Du Dich an einen beständigen, vorhersehbaren Stil halten.

Das ist eine Win-Win Situation. Dein Publikum baut Vertrauen zu Dir auf und Du sparst Zeit. Weniger Nachdenken, mehr Tun. Denk mal darüber nach, wie viel visuellen Content Du kreieren kannst, wenn Du Dir selbst Einschränkungen im Branding setzt. Das bedeutet nicht, dass Du langweilig sein und Dich auf die selben 3 Vorlagen für jede einzelne Grafik beschränken musst. Es geht eher darum, innerhalb von Einschränkungen zu arbeiten und so kreierst Du die besten Designs. Wenn alles möglich ist, ist Designen sehr schwierig und unsere Ergebnisse sind nicht so gut. Wenn wir allerdings innerhalb von bestimmten Einschränkungen arbeiten, müssen wir kreativer denken. Wir müssen darüber nachdenken, wie wir mit nur bestimmten Elementen und Richtlinien etwas Cooles kreieren können.

 

Welche Elemente in Deiner Marke müssen beständig sein?

Wie kannst Du nun also kreativ an Dingen arbeiten und gleichzeitig beständig bleiben? Indem Du einen Style Guide hast und ihn als Deine Einschränkungen verwendest und dann kreativ wirst, was Du mit diesen Elementen und Richtlinien machen kannst.

Du willst vielleicht lieber ein paar Vorlagen haben, um schneller Grafiken, die Du regelmäßig brauchst, erstellen zu können, aber Du kannst auch ganz von Vorne anfangen, indem Du Deinen Brand Style Guide als Werkzeugkasten für Beständigkeit verwendest.

Dein Brand Style Guide sollte Dinge wie Dein Logo, verschiedene Varianten Deines Logos, Schriftarten, Farben und jegliche Richtlinien für die Verwendung von Schriftarten und Farben (Also zum Beispiel wofür eine Farbe oder eine Schriftart benutzt oder eben nicht benutzt werden kann) beinhalten. Außerdem stehen in ihm die Richtlinien für das Gefühl und den Vibe der Marke, der Stil der Fotografie, Bilder, die verwendet werden können und die Botschaft, die Deine Marke vermitteln soll. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.