10 Fragen, die Du Dir selbst stellen solltest, bevor Du damit anfängst, Deine Marke zu designen

Fang nicht damit an, Deine Marke zu designen, bevor Du diese Fragen beantwortet hast! Wenn Du direkt mit Deinem Design beginnst, ohne vorher Klarheit darüber zu bekommen, was die Grundlage Deiner Markenidentität ist, werden Deine Designs Dir nicht dabei helfen, Zuschauer in Kunden zu verwandeln… auch nicht, wenn sie schön sind.

Du musst Dein Branding wie ein Haus betrachten. Du solltest kein Haus ohne einen Entwurf bauen und Du solltest keine Marke designen, ohne eine bewusste Strategie zu haben.

Bevor Du irgendetwas designst (oder sogar nur Entscheidungen über die Farben Deiner Marke triffst), solltest Du ein solides Verständnis davon haben, was du versuchst zu kommunizieren. Mach Dir keine Sorgen, es ist nicht so schwer wie es klingt. Wir haben diese Liste von nachhakenden Fragen zusammengestellt, um Dir zu helfen, den Überblick zu bekommen, den Du brauchst, um eine effektive und strategische Markendentität zu designen.

 

 

10 Fragen, die Du Dir selbst stellen solltest, bevor du damit anfängst, Deine Marke zu designen:

 

1. Wen versuchst Du zu erreichen?

Wer ist die Person, für die Du all das hier tust? Die Person, der Du helfen willst. Dein „Traumklient“, wenn Du so möchtest. Was weißt Du über ihn? Was mag er/mag er nicht?

 

2. Welches Problem löst Du für ihn?

Denk über seine Probleme nach. Wie kommt es, dass Du ihm helfen kannst? Warum sucht er überhaupt nach Dir? Wie fühlt er sich, bevor er zu Dir kommt? Oder noch besser: Wie möchtest Du, dass er sich fühlt, wenn er endlich auf Deiner Website landet?

 

3. Wer sind Deine Konkurrenten?

Oder besser gesagt: Wer sind die Leute, die etwas Ähnliches anbeten wie Du? Wenn Du diese ganze Branding Sache richtig machst, konkurrierst Du nicht wirklich mit jemandem. Wir wissen genauso wie Du, dass Du toll bist und eine einzigartige Sache mit in die Branche bringst, wir müssen nur dafür sorgen, dass Deine Zielgruppe das auch weiß.

 

4. Was unterscheidet Dich von den Anderen?

Erinnerst Du dich daran, wie wir gesagt haben, dass Du toll bist? Das liegt daran, dass wir wissen, dass wir alle etwas Besonderes mitbringen. Was ist dieses „Etwas“, das Dich besonders oder einzigartig macht? Was würde Deine Leute dazu bringen, Dich lieber auszuwählen als jemand anderen? Warum passt DU am besten zu DEINEN Traumklienten?

 

5. Was sind 3-4 Worte, die beschreiben, wie sich Deine Marke anfühlen soll?

Versuch es mit kurzen, ein-Wort Beschreibungen einfach zu halten. Das wird Dir dabei helfen, bewusst mit den Worten umzugehen, für die Du Dich entscheidest. Soll sich Deine Marke warm, sommerlich & modern (z.B für eine Klamotten Marke) anfühlen, oder selbstbewusst, seriös & zukunftsweisend (z.B für ein Anwaltsbüro)

 

6. Wofür willst Du bekannt sein?

Was möchtest Du Leute über Deine Marke sagen hören? Wir würden wetten, dass Du mal jemanden hast sagen hören, dass Amazon den besten Kundenservice hat. Was sollen die Leute über Dein Business sagen?

 

7. Was sind Deine Grundwerte?

Wofür steht Deine Marke? Zum Beispiel: Wir glauben, dass kreative Unternehmer aufs Ganze gehen und sich unmissverständlich branden sollten, ohne Angst davor zu haben, die falschen Leute abzustoßen. Woran glaubst Du?

 

8. Wenn Du ein bereits existierendes Branding hast, wieso möchtest Du es noch einmal machen?

Was fehlt Deinem Branding, dass Du es noch einmal neu machen willst? Gibt es etwas, das für Dich funktioniert? Wenn Du noch kein Branding hast, versuch alles, das Du bereits zusammengestellt hast, zu analysieren, also zum Beispiel Deine Social Media Accounts oder Deine Website.

 

9. Was für ein Bild entsteht in Deinem Kopf, wenn Du darüber nachdenkst, Deine Marke zu designen?

Diese Frage ist nicht dazu da, zu entscheiden, welche Grafik auf Deinem Logo sein sollte oder welche Farben Du wählen solltest. Wir sind noch nicht an diesem Punkt. Sieh diesen Schritt eher als eine Mind-Map Aufgabe, die Dir dabei hilft, Dir ein Bild von der Persönlichkeit Deiner Marke zu machen. Das ist ein tolles, unzensiertes Hilfsmittel, um Deine Gedanken zu sortieren.

 

Und schließlich…

10. Was ist das Wichtigste, das Du kommunizieren möchtest?

Wenn Deine Zuschauer sonst nichts mitnehmen, was hoffst Du, dass sie trotzdem über Dich verstehen? Was sollen sie über Deine Marke denken, wenn sie auf dem Heimweg sind?

 

Diese Fragen zu beantworten, bevor Du mit dem Designen beginnst, wird Dir dabei helfen, eine solide Grundlage für Deine Markenidentität aufzubauen. Auf diese Art und Weise kannst Du eine bewusste Strategie dafür entwickeln, was Deine Optik kommunizieren und welchen Effekt sie auf Deine Zuschauer haben soll.

Strategisches Design wird Dir nicht nur dabei helfen, wie ein Profi rüberzukommen, sondern auch dabei, deine Traumkunden anzuziehen. Und es wird nicht wirklich besser als das.

Schreib uns.

Wir von FORMM sind Profis und beschäftigen uns jeden Tag damit, wie man am besten eine Marke aufbaut. Wenn Du also Unterstützung von uns brauchst, kannst Du uns unter 03055639899 anrufen oder eine E-Mail an hello@formm.agency schreiben, um ein kostenloses Erstgespräch mit uns zu buchen.